Beiträge

inklusioninulm

inklusioninulm has written 135 posts for inklusion in ulm

6.4 Lesung „Henri – Ein kleiner Junge verändert die Welt“ mit Kirsten Ehrhardt

Mi., 06.04. | 19:30 – 21:30 Uhr | € 6,00 Abendkasse | €Café Jam Münsterplatz 21  | €

 

Sehr gerne laden wir Sie zu dieser Lesung mit Kirsten Ehrhardt ein.

Wochenlang diskutiert im Frühjahr 2014 ganz Deutschland die Frage, ob der 11-jährige Henri gemeinsam mit seinen Klassenkameraden ans Gymnasium wechseln darf. Warum die ganze Aufregung? Henri hat das Down-Syndrom. Kirsten Ehrhardt und ihr Mann beschließen früh: Niemals wollen sie ihren kleinen Sohn deshalb einschränken. Auf einer regulären Grundschule lernt Henri mehr, als man jemals für möglich hielt. Dann will er mit seinen Freunden auf eine weiterführende Schule am Ort wechseln, und es beginnt eine erbitterte Diskussion, die bald das ganze Land bewegt.

Auf Einladung der Inklusionsberatungsstelle der Familienbildungsstätte Ulm und der Elterninitiative Inklusion in Ulm, in Kooperation mit dem Café Jam, liest Kirsten Ehrhardt aus ihrem Buch. Darin erzählt sie berührend, einfühlsam und klug die ganze Geschichte von Henri. Eine Geschichte, die im Herbst 2015 ein gutes Ende fand: Henri darf auf die Realschule am Ort gehen.

Doch dieses Happy End für Henri ist leider kein allgemeines Happy End für Inklusion. Immer noch müssen Familien kämpfen, um das zu erreichen, was heute eigentlich schon selbstverständlich sein sollte: gemeinsames Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung. Nach der Lesung besteht die Gelegenheit mit der Autorin zu diskutieren und mit den Veranstaltern die Situation vor Ort zu besprechen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Heike Leppert, Beratungsstelle zur Förderung der Inklusion, Familienbildungsstätte Ulm Kirsten Jakob, Elterninitiative Inklusion in Ulm, gemeinsam leben – gemeinsam lernen

Eintritt € 6,00
Anmeldung über die FBS, Kurs Nr. 16EF1493 hier Direkt zur Anmeldung oder an der Abendkasse

Einladung Lesung als PDF

Pressetext Lesung

9. Inklusionstag Baden-Württemberg 28.11

„Strukturen aufbrechen – Systeme ändern“

Vorträge – Workshops – Podiumsdiskussion

Samstag 28.11. 2015   9.30h – 17Uhr

Rottenburg am Neckar, Festhalle/Hohenbergschule

Download Tagungsflyer unter http://www.lag-bw.de/termine.html

Vortrag „Inklusion macht Schule – Das neue Schulgesetz in Baden-Württemberg“

Vortrag von Kirsten Ehrhardt,  Projektleiterin Unabhängige Beratung der Landesarbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg „Gemeinsam leben – gemeinsam lernen“ e.V. (siehe Vortrag 2.12 Inklusion macht Schule als PDF)

„Inklusion macht Schule – Das neue Schulgesetz in Baden-Württemberg“ 

Am Mittwoch, 2. Dezember 2015 um 19.00h, Bergstraße 52 in Heidenheim

Seit 1. August 2015 gilt in Baden-Württemberg ein neues Schulgesetz. Die Sonderschulpflicht ist aufgehoben. Kindern mit Behinderung stehen nun endlich auch die allgemeinen Schulen offen.

Welche Rechte haben Eltern für ihre Kinder? Was ist auf inklusiven Wegen zu beachten? Wo liegen die Stolpersteine, wo gibt es Hilfe und Unterstützung?

Austausch: Unser Kind ist anders – Wie Familien mit dieser Herausforderung umgehen

01.02 19:30-21:00 in Kooperation mit der Familien-Bildungstätte Ulm in der Familien-Bildungsstätte Ulm, Sattlergasse 6

Austausch mit Eltern von Kindern mit einer geistigen, körperlichen oder psychischen Behinderung oder Beeinträchtigung. Wir sind Eltern von Kindern, die nur relativ wenig Unterstützung brauchen und auch Kindern mit hohem Hilfebedarf. Kinder, die noch einen Kindergarten besuchen oder solche, die demnächst die Schule verlassen und auch solche, die bereits ins Arbeitsleben starten. Kinder, die nur relativ wenig Unterstützung brauchen und auch Kinder mit hohem Hilfebedarf.
Ungeachtet von Art und Schwere der Behinderung sollen unsere Kinder gemeinsam mit allen anderen Kindern aufwachsen, lernen, wohnen und arbeiten können. In der Umsetzung dieses Zieles stehen wir alle an unterschiedlichen Punkten und würden uns auf den Austausch von Erfahrungen und Teilen von Informationen mit anderen Eltern freuen.
Informationen bei Kirsten Jakob 0731/25247

Ein gemeinsames Angebot der Elterninitiative Inklusion in Ulm und der Beratung zur Förderung von Inklusion für Kinder und Jugendliche der Familien-Bildungsstätte Ulm.

Der Kurs richtet sich an Eltern.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung über die Familien-Bildungsstätte Ulm ist erforderlich.

Die Veranstaltung findet regelmässig am 1. Montag im Monat ausserhalb der Ulmer Schulferien im Weststadthaus in Ulm, Moltkestr. 10, statt.
Termine 2016
01.02 / 07.03 /04.04 /02.05/06.06/04.07

Eine Anmeldung über die Familien-Bildungsstätte Ulm ist erforderlich.

Vortrag Inklusion und Nachteilsausgleich bei einer Plexusparese. Information und Beratung.

10.10.2015 Inklusion und Nachteilsausgleich bei einer Plexusparese. Information und Beratung.

Vortrag im Rahmen des Jahrestreffen Plexuskinder e.V.
Aufklärung, Information und Austausch für betroffene Kinder und Erwachsene, Eltern und Geschwister, Angehörige und Fachleute

Kirsten Jakob, Elterninitiative Inklusion in Ulm – gemeinsam leben gemeinsam lernen, und
Heike Leppert, Familien-Bildungsstätte Ulm berichten über Inklusion und Nachteilsausgleich bei einer Plexusparese und stehen für Fragen zur Verfügung.

Infoabend für Vorschuleltern: Was ist Inklusion?

24.02.2016 19:30-21:00  in Kooperation mit der Familien-Bildungstätte Ulm in der Familien-Bildungsstätte Ulm, Sattlergasse 6
Kurs Nr. 16EF1436

Direkt zur Anmeldung

Flyer Infoabend

Kinder mit Behinderung haben ein Recht auf inklusive Bildung. Eltern haben ein Recht umfassend über inklusive Bildung informiert zu werden. Erst wenn die Eltern kompetent und ausführlich zu den Möglichkeiten und verschiedenen Aspekten einer inklusiven Beschulung informiert sind, können sie überlegen, ob dies ein guter Weg für ihr eigenes Kind ist.

Ein gemeinsames Angebot der Elterninitiative Inklusion in Ulm und der Beratung zur Förderung von Inklusion für Kinder und Jugendliche der Familien-Bildungsstätte Ulm.

 Der Info-Abend richtet sich an Eltern von Vorschulkindern, ist aber auch offen für Erziehungs-, Lehr- und Betreuungskräfte, Schulbegleiter und alle Interessierte.
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung über die Familien-Bildungsstätte Ulm ist erforderlich. Direkt zur Anmeldung

Beratung zur Förderung von Inklusion für Kinder und Jugendliche

Die Familien-Bildungsstätte Ulm bietet ab sofort eine Beratung zur Förderung von Inklusion für Kinder und Jugendliche an. Inklusion in Ulm kooperiert mit der Familien-Bildungsstätte Ulm.

Ihre Ansprechpartnerin: Heike Leppert
Tel.: 0731 / 962 86-13
E-Mail: leppert@fbs.ulm.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Weitere Infos hier

Inklusion ist eine Aufgabe für die gesamte Gesellschaft: Es geht darum Barrieren zu erkennen und abzubauen. Allen Menschen soll Teilhabe in allen Bereichen des Lebens ermöglicht werden. Dies gilt z.B. für das Wohnen, für den Straßenverkehr, für die Kommunikation und auch für Kindereinrichtungen und Schulen.
Dort leben und lernen, wo andere Kinder es auch tun – das ist die Grundidee der Inklusion.
Ob im Kindergarten, in der Schule, im Arbeitsleben oder in der Freizeit: Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf gehören überall dazu
– von Anfang an!

Wir informieren
– Eltern ganz individuell über die Möglichkeiten und Wege zur inklusiven Betreuung und/oder Beschulung von Kindern und Jugendlichen
– bei Fragen zum Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule
– und beraten über mögliche Hilfen, familienstützende Dienste und Freizeitmöglichkeiten
– vorschulische, schulische und außerschulische Einrichtungen über Möglichkeiten der inklusiven Betreuung oder Beschulung

Wir beraten
– Familien und Angehörige von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen, über inklusive Wege
– alle in den inklusiven Prozess involvierten Fachkräfte über Möglichkeiten der Teilhabe aller Kinder und Jugendlicher
– kostenfrei, vertraulich und unabhängig

Wir unterstützen
– Eltern mit dem Wunsch einer inklusiven Betreuung und/oder Beschulung ihres Kindes
– bei Übergängen (Elternhaus – KiTa – Schule)
– bei der Vernetzung von Eltern miteinander
– alle Institutionen bei Impulsvorträgen und Workshops zum Thema Inklusion für Elternabende, Pädagogische Tage, Teamsitzungen
– bei Informationsveranstaltungen und Vorträgen zu inklusionsrelevanten Themen

Ulmer Familientag 2015 am 24.10

Ulmer Familientag der Familien-Bildungsstätte Ulm in Kooperation mit dem lokalen Bündnis für Familie Ulm

Informationen und Anmeldung
Auszug Programm der FBS – Familientag als PDF
Flyer Familientag 2015

Teilnahmegebühr: € 10,- pro Erwachsener
Eine Anmeldung zum Familientag ist erforderlich. Bitte teilen Sie uns mit, an welchem Workshop Sie teilnehmern möchten, da die Plätze begrenzt sind.

Direkt zur Anmeldung zum Ulmer-Familientag, Kurs 15F2500
Direkt zur Anmeldung zum Workshop „Unser Kind ist anders“ Kurs 15F2502

14.00 Uhr Begrüßung und Eröffnung durch Gunter Czisch Erster Bürgermeister der Stadt Ulm

14.15 Uhr „Von der Erziehung zur Beziehung“ Referent: Mathias Voelchert – familiylab München
„Das habe ich dir schon hundert Mal gesagt …“
Wenn Sie das kennen und es immer noch nicht funktioniert, sind Sie hier richtig!
Wenn mehr Erziehung nicht mehr funktioniert, braucht es gute Beziehungen und bessere Führung durch die Erwachsenen. Gute Führung ist immer zuerst gute Selbstführung sowie die Übernahme von sozialer und persönlicher Verantwortung. Es ist Aufgabe der Eltern, und aller am Erziehungsprozess Beteiligten, Kindern diese „innere Haltung“ vorzuleben. Das ist das Ende von belehrender Erziehung, stattdessen findet ein Miteinander statt. Ein Aushandeln, bei dem Eltern oft die letzten Entscheidungen treffen müssen zum Wohl der Beteiligten. Dies läuft nicht immer konfliktfrei ab. Wichtig ist es für Eltern, Konflikte konstruktiv zu lenken. Kinder wollen Eltern groß, nicht gleich!

15.45 Uhr Pause – für Kaffee, Getränke und selbstgebackenen Kuchen sorgen die SchülerInnen der Pestalozzischule Ulm

16.15 Uhr Workshops (jeweils 16.15 – 17.30 Uhr)

15F2501 „Gemeinsam erziehen – eine Herausforderung für Paare“

15F2502 „Unser Kind ist anders – Wie Familien mit dieser Herausforderung umgehen“

15F2503 „Frühe Sprachentwicklung und Zweisprachigkeit“

15F2504 „Superpapa“ – Ein Film über Familie

15F2505 „Sexualität von Anfang an“

15F2506 „Wer hat an der Uhr gedreht …“

Informationsstände in der Pause
– Tagesmütterverein Ulm e.V.
– IHK
– Familienbüro der Stadt Ulm
– FamilienTeam – Karola Held
– Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen und Familienplanung
– Elterninitiative Inklusion in Ulm
– Selbsthilfegruppe ADHS in Ulm

Bei Bedarf bieten wir eine Kinderbetreuung an. Da die Plätze begrenzt sind, bitten wir um eine frühzeitige Anmeldung. Bitte teilen Sie uns bei der Anmeldung das Alter Ihres Kindes/ Ihrer Kinder mit. Gebühr: € 5,- pro Kind

Kurs: Inklusiver Schulalltag – Inklusiver Familienalltag

Dienstag 16. Juni 2015 19:30 – 21:00

Flyer Inklusiver Familienalltag

Wie funktioniert Inklusion in der Schule?

Vielen fällt es schwer, sich das vorzustellen. Erfahrene Eltern berichten über den Schul- und Familienalltag, von der Busfahrt bis zur Klassenfahrt, vom Sportunterricht über den Nachteilsausgleich bis zu der Betreuung in der Mittagszeit und vor allem über den Umgang mit Kindern, die anders sind.

Wir sind Eltern von Kinder mit körperlicher oder geistiger Behinderung, mit Lern- oder Verhaltensproblemen.

Der Kurs richtet sich an Erziehungs-, Lehr- und Betreuungskräfte, Schulbegleiter, Eltern und alle Interessierte.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Eine Anmeldung über die Familien-Bildungsstätte Ulm ist erforderlich, Kurs 15EF1432.
Direkt zur Anmeldung.

 

Elternaustausch: gemeinsam leben – gemeinsam lernen mit Behinderung

Ein gemeinsames Angebot der Elterninitiative Inklusion in Ulm und der Beratung zur Förderung von Inklusion für Kinder und Jugendliche der Familien-Bildungsstätte Ulm.

Die Veranstaltung findet regelmässig am 1. Montag im Monat ausserhalb der Ulmer Schulferien im Weststadthaus in Ulm, Moltkestr. 10, 19:30-21:00 statt. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung über die Familien-Bildungsstätte Ulm ist erwünscht.

Termine 2016
01.02 Kurs 16EF1430 Direkt zur Anmeldung
07.03 Kurs 16EF1431 Direkt zur Anmeldung
04.04 Kurs 16EF1432 Direkt zur Anmeldung
02.05 Kurs 16EF1433 Direkt zur Anmeldung
06.06 Kurs 16EF1434 Direkt zur Anmeldung
04.07 Kurs 16EF1435 Direkt zur Anmeldung

Austausch mit Eltern von Kindern mit einer geistigen, körperlichen oder psychischen Behinderung oder Beeinträchtigung. Wir sind Eltern von Kindern, die nur relativ wenig Unterstützung brauchen und auch Kindern mit hohem Hilfebedarf. Kinder, die noch einen Kindergarten besuchen oder solche, die demnächst die Schule verlassen und auch solche, die bereits ins Arbeitsleben starten. Kinder, die nur relativ wenig Unterstützung brauchen und auch Kinder mit hohem Hilfebedarf.
Ungeachtet von Art und Schwere der Behinderung sollen unsere Kinder gemeinsam mit allen anderen Kindern aufwachsen, lernen, wohnen und arbeiten können. In der Umsetzung dieses Zieles stehen wir alle an unterschiedlichen Punkten und würden uns auf den Austausch von Erfahrungen und Teilen von Informationen mit anderen Eltern freuen.
Informationen bei Kirsten Jakob 0731/25247

Der Kurs richtet sich an Eltern.

SWR Nachtcafé „Leben mit Behinderung – immer noch Barrieren?“ mit Kirsten Jakob

Liebe Inklusionsinteressierte,

am  06.03.2015, um 22:00 zeigte das SWR Fernsehen in der Sendung Nachtcafé „Leben mit Behinderung-immer noch Barrieren?“

Kirsten Jakob aus unserer Gruppe war neben vielen anderen interessanten Gästen dabei.

Sendung ansehen:
http://www.swr.de/nachtcafe/nachtcafe-leben-mit-behinderung-immer-noch-barrieren/-/id=200198/did=15193264/nid=200198/1q9d2lc/index.html

2.3 Infoabend für Vorschuleltern: Was ist Inklusion?

Kinder mit Behinderung haben ein Recht auf inklusive Bildung. Eltern haben ein Recht umfassend über inklusive Bildung informiert zu werden. Erst wenn die Eltern kompetent und ausführlich zu den Möglichkeiten und verschiedenen Aspekten einer inklusiven Beschulung informiert sind, können sie überlegen, ob dies ein guter Weg für ihr eigenes Kind ist.

2. März 19:30 – 21:00 im Weststadthaus Ulm, Moltkestrasse 10

Wir bitten um Anmeldung: 
info@inklusioninulm.de
 oder 0731/25247

Einladung für Vorschuleltern 02.03

Leitfaden Schulamt Biberach

Veranstaltung Umgang mit Vielfalt-Inklusion

19.03 im Kornhaus Ulm mit Kultusminister Andreas Stoch

http://www.km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/Veranstaltung_Inklusion

Erfahrungen aus dem Familienalltag mit ADHS

Siehe ausführliche Beschreibung

06.07 Offenes Treffen Inklusion in Ulm

Im Weststadthaus in der Moltkestrasse. Über eine kurze Anmeldung würden wir uns freuen. Siehe Kontakt

04.05 Offenes Treffen Inklusion in Ulm

Im Weststadthaus in der Moltkestrasse. Über eine kurze Anmeldung würden wir uns freuen. Siehe Kontakt

02.03 Offenes Treffen Inklusion in Ulm

Im Weststadthaus in der Moltkestrasse. Über eine kurze Anmeldung würden wir uns freuen. Siehe Kontakt

02.02 Offenes Treffen Inklusion in Ulm

Im Weststadthaus in der Moltkestrasse. Über eine kurze Anmeldung würden wir uns freuen. Siehe Kontakt

ADHS – Offener Austausch

Für betroffene Eltern 
und interessierte Personen
Siehe http://adhsinulm.de

Neufassung des Landes-Behindertengleichstellungsgesetzes (L-BGG)

Der Ministerrat hat den Entwurf zur Neufassung des Landes-Behindertengleichstellungsgesetzes (L-BGG) zur Durchführung des Anhörungsverfahrens frei gegeben. Bis 5. September können wir dazu unsere Stellungnahme abgeben. Das wird die LAG BW GLGL auch tun. Anregungen dafür gerne an unsere Projektleiterin unter beratung@lag-bw.de

Entwurf_LBGG_final_22 07 2014

LBGG_Begruendung_final_22 07 2014

SynopseAnh 22.7.2014

 

Siehe auch Artikel Südwestpresse Ulm 30.07

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Neue-Regeln-fuer-Inklusion;art4306,2727244 

Artikel Südwestpresse Ulm „Inklusion: Kultusminister will Versprechen einlösen“ 25.07.14

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Inklusion-Kultusminister-will-Versprechen-einloesen;art4319,2720400

19.09 Inklusionsradio

http://inklusioninulm.de/?p=1439

Inklusionsradio „All Inclusive“ bei Free FM

Inklusionsradio „All Inclusive „ startet auf Free FM In der Sendung „All Inclusive“ stellen sich u.a die Mitglieder der inklusiven Radioredaktion vor und berichten von ihren Eindrücken wie Inklusion an vier ausgewählten Ulmer Schulen umgesetzt wird.
Das Redaktionsteam besteht aus Menschen mit und ohne Behinderung im Alter von 12 – 55 Jahren. Die Teilnehmer-/innen sind Schüler-/innen von der Ulmer Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule, sowie dem Kepler-Gymnasium, dem RAZ, der Elly-Heuss-Realschule sowie ebenso interessierte Erwachsene. In der Sendung bei Radio free FM erhalten sie die Möglichkeit, ungefiltert ihren persönlichen Anliegen eine Stimme zu geben.
Ein Mix aus selbstgeführten Interviews und musikalischer Vielfalt sorgen für eine informative und doch unterhaltsame Radiostunde!
Einfach am Sendetag um 16.00 Uhr auf http://www.freefm.de den Button „Livestream“ (rechts oben) klicken – und los gehts! Oder schalten sie ihr Radio auf 102,6 FM ein. Ab sofort geht dieses neue Format einmal im Monat auf Sendung.
Aktuelle Programmthemen sorgen für ausreichend Abwechslung und noch mehr Unterhaltung. Weitere Informationen finden sie auf http://www.freefm.de/projekte/funk-roll
Also reinhören, sich begeistern lassen, gut zuhören und am Ende neues über Inklusion erfahren.
Bericht bei Regio TV :
http://www.youtube.com/watch?v=CFuuWCzGlG8
Bericht bei der  Neu-Ulmer Zeitung:
http://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/Das-Alles-Inklusive-Radio-id30756487.html
01_flyer_vorne
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

13.10 Erfahrungen aus dem Familienalltag mit AD(H)S – Hilfen zur Selbsthilfe

Folgeveranstaltung zu Aufmerksamkeit für die Unaufmerksamen  ADHS-1310-FBS-Ulm

Montag 13.10 19:30 – 21:00
Familien-Bildungsstätte Ulm
Sattlergasse 6

Ist ein Kind unaufmerksam, unkonzentriert und vergesslich spricht man oft von Aufmerksamkeitsstörungen. Was heißt das überhaupt?

Wie kann den Kindern geholfen werden, mit diesen Problemen und ihren Folgen umzugehen und Schule und Alltag erfolgreich zu meistern?

Anregungen und praktische Hinweise zu Themen die die Familien beschäftigen, von der Diagnose, über die Hilfen und Therapien bis zum Alltag in Kita, Schule und Freizeit, werden weitergegeben.

Mirjam Mahler teilt Ihre Erfahrungen als betroffene Mutter von Kindern mit AD(H)S und bietet einen Erfahrungsaustausch für Eltern und interessierte Fachkräfte.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Eine Anmeldung über die Familien-Bildungsstätte Ulm ist erforderlich. Kurs 14EF2415

Familien-Bildungsstätte Ulm e.V.
Tel.: 0731 / 962 86-0
anmeldung@fbs.ulm.de
www.fbs.ulm.de 

Ressourcenliste

Mehr zum Thema ADHS unter http://adhsinulm.de 

Zur Sache Baden-Württemberg 22.05

http://www.ardmediathek.de/tv/Zur-Sache-Baden-Württemberg/Der-Fall-Henri/SWR-Baden-Württemberg/Video?documentId=21466580&bcastId=610194

http://www.ardmediathek.de/tv/Zur-Sache-Baden-Württemberg/Darf-Henri-aufs-Gymnasium/SWR-Baden-Württemberg/Video?documentId=20971990&bcastId=610194

06.10 19:30 Offenes Treffen Inklusion in Ulm

Im Weststadthaus in der Moltkestrasse. Über eine kurze Anmeldung würden wir uns freuen. Siehe Kontakt

07.07 19:30 Offenes Treffen Inklusion in Ulm

Im Weststadthaus in der Moltkestrasse. Über eine kurze Anmeldung würden wir uns freuen. Siehe Kontakt

Kirsten Ehrhardt bei SWR 1 Leute live im Radio

Kirsten Ehrhardt bei SWR 1 Leute live im Radio:

http://www.swr.de/swr1/bw/programm/leute/erhardt-kirsten-journalistin/-/id=1895042/did=13230114/nid=1895042/1olmabm/index.html

04.07 After Work Lecture „Autismus“

After_Work_Lecture_Autismus_Ulm-04.07

Deutschlandweite Briefaktion für Henri Aufruf des Bundesnetzwerks der Elterninitiativen

auf Initiative von „Gemeinsam leben – gemeinsam lernen“ Hessen setzt sich auch das Bundesnetzwerk der Elterninitiativen dafür ein, dass Henri gemeinsam mit seinen Freunden die weiterführende Schule besuchen darf. Das hat Minister Stoch am Freitag, 16. Mai, abgelehnt.

„Bitte unterstützen Sie unser Anliegen, dass die Menschenrechtsstandards auch in Baden-Württemberg eingehalten werden, schreiben Sie an die baden-württembergische Landesregierung und verbreiten Sie die Aktion über Ihre Verteiler bundesweit“, schreibt Dr. Dorothea Terpitz.

Alles weitere finden Sie HIER (pdf Druckversion)

PS: Sie können natürlich weiterhin auch die Online-Petition für Henri bei www.change.org/Henri unterstützen. Das haben schon über 27.000 Menschen getan …

Fernsehtip: Mit Down-Syndrom aufs Gymnasium – freie Schulwahl für behinderte Kinder?

Sonntag 18.05.2014 21:45 Günter Jauch Das Erste

http://daserste.ndr.de/guentherjauch/

Serie Inklusion heute in der Südwestpresse Ulm

Siehe http://www.swp.de/

02.06 19:30 Offenes Treffen Inklusion in Ulm

Im Weststadthaus in der Moltkestrasse. Über eine kurze Anmeldung würden wir uns freuen. Siehe Kontakt

25.06 Erfahrungen aus dem Familienalltag mit AD(H)S

Folgeveranstaltung zu Aufmerksamkeit für die Unaufmerksamen

Einladung: Erfahrungen aus dem Familienalltag mit AD(H)S

Mittwoch 25. Juni 2014 19:30 – 21:00
Familienbildungsstätte Ulm
Sattlergasse 6

Ist ein Kind unaufmerksam, unkonzentriert und vergesslich spricht man oft von Aufmerksamkeitsstörungen. Was heißt das überhaupt?

Wie kann den Kindern geholfen werden, mit diesen Problemen und ihren Folgen umzugehen und Schule und Alltag erfolgreich zu meistern?

Mirjam Mahler teilt Ihre Erfahrungen als betroffene Mutter von Kindern mit AD(H)S und bietet einen Erfahrungsaustausch für Eltern und interessierte Fachkräfte.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Eine Anmeldung über die Familien-Bildungsstätte Ulm ist NICHT MEHR erforderlich. Sie können ohne Anmeldung in die FBS kommen.

Familien-Bildungsstätte Ulm e.V.
Tel.: 0731 / 962 86-0
anmeldung@fbs.ulm.de
www.fbs.ulm.de 

Ressourcenliste

Mehr zum Thema ADHS unter http://adhsinulm.de 

16.05 Vortrag Umsetzung UN-Behindertenrechtscharta mit dem neuen Landesaktionsplan

„Die Situation der Menschen mit Behinderung in Baden-Württemberg. Umsetzung der UN-Behindertenrechtscharta mit dem neuen Landesaktionsplan zur Gleichstellung der Menschen mit Behinderung“

Gerd Weimer, Landesbehindertenbeauftragter von Baden-Württemberg

inklusion-geht-alle-an.pdf

07.05 Vortrag: Wie Inklusion in Schulen gelingt in der VH Ulm

Flyer Inklusion der Schule

Wie Inklusion in der Schule gelingt
Berichte, Analysen und Denkanstöße aus der Praxis

Kirsten Ehrhardt, Projektleiterin „Unabhängige Beratung“ der Landesarbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg Gemeinsam leben – gemeinsam lernen e.V.

Mittwoch 7. Mai 2014 · 19.30 Uhr
Club Orange – vh ulm – EinsteinHaus

Inklusion ist eines der meist strapazierten Schlagwörter der aktuellen Schuldiskussion. Trotzdem wissen viele nicht, was das eigentlich ist und wie es funktioniert. Kirsten Ehrhardt, Mutter eines Sohnes mit Behinderung und Projektleiterin Unabhängige Beratung der LAG BW Gemeinsam leben – gemeinsam lernen“ zeigt, wie inklusive Schule arbeitet und erklärt, wie das gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung erfolgreich umgesetzt werden kann.

Veranstalter:
„Interessengemeinschaft Mittendrin“ im Rahmen der Veranstaltungen und Aktionen Inklusion geht Alle an
Aktionstag 16. Mai 2014 im Stadthaus Ulm

Flyer Inklusion geht Alle an

Flyer Inklusion in der Schule

Interview zur Situation behinderter Menschen in Ulm, Südwest Presse 16.04.2014 

Henri will mit seinen Freunden aufs Gymnasium gehen

Online-Petition gestartet: Bitte unterschreiben!
Henri und seine Freunde an’s Walldorfer Gymnasium

Holger Wallitzer-Eck aus Heidelberg hat eine Online-Petition für Henri und seine Freunde in Walldorf gestartet:

www.change.org/Henri

Wir möchten alle inklusionsbewegten Menschen mit Land bitten, diese zu unterschreiben und möglichst großflächig weiter zu verbreiten!

Denn Freitag, 11. April, war wieder einmal ein schwarzer Freitag für die Inklusion im Land:
Das Gymnasium Walldorf bleibt auch nach Vermittlung des Kultusministeriums bei seiner ablehnenden Haltung gegenüber dem vom Schulamt geplanten Schulversuch Inklusion. Mehr noch: Nur EIN einziger der 95 Lehrer hat sich freiwillig gemeldet, in dieser inklusiven Klasse zu unterrichten! Auch die Schulkonferenz hat inzwischen ebenso wie die Lehrerschaft ein negatives Votum abgegeben. Und all das trotz noch einmal vom Kultusministerium nachgebesserter Rahmenbedingungen.

Presseerklärung

Interview in der SWP Ulm 30.04.2014

Artikel Zeit Online: Preisträger „vorbildlicher inklusiver Unterricht“ 10.02.2014

Interview in Zeit Online mit dem Schulleiter der Erich-Kästner-Schule in Hamburg.

http://www.zeit.de/2014/06/inklusion-schule-lernen-erfolg

Video Erich-Kästner-Schule Hamburg

Video Brüder-Grimm-Grundschule Ingelheim

Informationen zum Jakob Muth-Preis 2013/14

Preisträger 2013/2014

Studie Schulbegleiter KJP Uni Ulm

Informationen zum  Projekt „Schulbegleiter – Entwicklung einesinterdisziplinären Curriculums als Beitrag zur Inklusion“ der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Uni Ulm

http://www.uniklinik-ulm.de/struktur/kliniken/kinder-und-jugendpsychiatriepsychotherapie/home/forschung/forschungsprojekte/schulbegleiter.html

Antrag auf Klärung sonderpäd. Förderbedarf

Schulamt Biberach Formular Antrag auf Klärung des sonderpädagogischen Förderbedarfs

Sonderpädagogischer Dienst

Anmeldung Schulanfänger 2014

Artikel Südwestpresse Ulm „Kommunen fühlen sich bei Inklusion übergangen“ 10.02.14

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Kommunen-fuehlen-sich-bei-Inklusion-uebergangen;art4319,2443033

15.05 Informationsabend Aufmerksamkeitsstörungen

Mehr Infos hier

 

26.02 Information für Eltern, die ihr Kind zum Schuljahr 2014/15 einschulen

Inklusive Beschulung an Ulmer Schulen

Die Stadt Ulm und das Staatliche Schulamt in Biberach laden auf Anregung der Elterngruppe „Inklusion in Ulm –Eltern für Inklusion“ zu dieser Informationsveranstaltung ein (siehe Einladung). Sie findet statt am

26. Februar 2014 um 18 Uhr
in der Eduard-Mörike-Schule Ulm, Hofäckerweg 84, Musiksaal.

Vertreter des Staatlichen Schulamtes und der Stadt Ulm als Schulträger informieren Sie über die Rahmenbedingungen für Kinder mit Behinderungen und ihre Möglichkeiten für den Schulbesuch.

Die Veranstaltung dient der allgemeinen Information und dem Austausch. Einzelberatungen finden in diesem Rahmen nicht statt. Hierfür bitten wir Sie, sich direkt an die zuständige Grundschule Ihres Kindes zu wenden. Eine Voranmeldung zu dieser Infoveranstaltung ist nicht

notwendig. Wir freuen uns über Ihr Kommen und auf einen regen Austausch!

Willi Hitzler                                            Iris Mann
Dr. Norbert Nitsche          

Staatliches Schulamt Biberach         Bürgermeisterin Stadt Ulm

 

24.03 15:30 Austausch Schulamt Biberach

10.03 19:30 Zusätzliches Treffen

Inhalt: Vorbereitung Gespräche, Projekte und Aktionen

07.04 19:30 Treffen Inklusion in Ulm

Im Weststadthaus in der Moltkestrasse. Über eine kurze Anmeldung würden wir uns freuen. Siehe Kontakt

 

16.05 Markt der inklusiven Möglichkeiten

Im Ulmer Stadthaus. Infostand und Vortrag von Gerd Weimer

03.05 Aktion zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung der Menschen mit Behinderung

Aktion in Stuttgart in Planung.

24.05 25-jähriges Jubiläum LAG-BW Bad Boll

TV Beitrag Quarks & Co: Inklusion – Behindertes Lernen? 07.01.2014

http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks_und_co/videoquarkscoinklusionbehinderteslernen100.html

Links zur Sendung

http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2014/0107/009_inklusion_linkliste.jsp

Anpassung Schulgesetz erneut verschoben

Siehe Stuttgarter Zeitung 29.11.2013  http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.inklusion-behinderter-schueler-baden-wuerttemberg-verschiebt-gesetz.c335fa4d-a613-4538-a5c4-87376e20eb2d.html

Südwestpresse Ulm 30.11.2013 http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Inklusion-wird-verschoben;art4306,2332210

Ludwigsburger Erklärung – Bitte unterzeichnen

Hier die Resolution, die auf dem Inklusionstag 2013 in Ludwigsburg verfasst wurde und zur Unterschrift auslag. Wer sie noch unterzeichnen möchte, möge sie ausdrucken, unterschreiben und schicken an:
Prof. Jo Jerg, Ev. Hochschule Ludwigsburg, Paulusweg 6, 71638 Ludwigsburg.

Siehe Ludwigsburger Erklärung / Inklusionstag 2013

Informationsveranstaltung zur Gemeinschaftsschule am 10.12

Vielfalt und Differenzierung in der Gemeinschaftsschule –

Referentin: Prof.Dr. Anne Sliwka – Insitut für Bildungswissenschaft – Universität Heidelberg

Am Dienstag, 10. 12. 2013, 19.00 Uhr, im Musiksaal der Adalbert-Stifter-Schule Ulm Ruländerweg 1

Einladunginfo_GMS_10_12

 

 

InklusivKreativ: Wettebewerb der Aktion Mensch

http://www.aktion-mensch.de/inklusivkreativ/index.php

Wettbewerb der Aktion Mensch zum Thema Inklusion.

Einschulung im Schuljahr 2014/15

Ähnlich wie in anderen Städten z.B. Karlsruhe, Freiburg und Rhein-Neckar möchten wir auch in Ulm und im Alb-Donau Kreis eine “Beschulungsbörse” etablieren und Eltern zusammenbringen die möchten, dass ihr Kind möglichst wohnortsnah eine allgemeine Schule besucht.

Melden Sie sich bei uns und kommen Sie zu unseren Treffen. Wir möchten interessierte Eltern vernetzen.

Siehe auch Beschulungsbörse

Siehe auch

http://www.efi-ka.de/beschulung.html

http://www.elterninitiative-rhein-neckar.de/schule_beschulungsboerse.htm

Wegweiser Inklusion in der Schule – Neu: Schulbegleitung und Inklusion (LAG-BW)

http://www.lag-bw.de/wegweiser.html

Artikel Südwestpresse Ulm „Die Inklusion steckt fest“ 24.10.2013

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/familie/schule/Die-Inklusion-steckt-fest;art1190274,2269262

und Kommentar ebenfalls in der SWP

http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/KOMMENTAR-Bezahlen-will-niemand;art4329,2269116

TV Beitrag ADHS

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/faszination-wissen/adhs-hyperaktivitaet-aufmerksamkeitsstoerungen-video-100.html

Studium und Behinderung

Bericht in der Südwestpresse Ulm vom 22.10.2013 über die Studentin Hanna Zuckermandel

Siehe auch Studieren mit Handicap Uni Ulm

7. Inklusionstag Baden-Württemberg

7. Inklusionstag Baden-Württemberg<

Samstag, 23. November 2013 09.30 – 17.00 Uhr

Evang. Hochschule Ludwigsburg Auf der Karlshöhe 2, Gebäude C

Zum Tagungsflyer Inklusionstag

Tagungsflyer Tagungsflyer2

 

Stadt Ulm Bürgerinfo zur Inklusion an Schulen

http://buergerinfo.ulm.de/vo0050.php?__kvonr=3075&voselect=6222

Hier ist auch der Sachstandsbericht „Inklusion an Schulen“ vom 07.10.2013 verlinkt

Gemeinschaftschule: Informationsveranstaltung am 21.10

Informationsveranstaltung: Erfolgreiches Lernen in der Gemeinschaftsschule am 21.10 um 19:00 in der Sporthalle der Spitalhof-Gemeinschaftsschule, Sammlungsgasse 10

24_Einladung_FgL

Artikel Südwestpresse Blaustein: Spagat zwischen Schulranzen

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Spagat-zwischen-Schulranzen;art4306,2138889

Artikel Südwestpresse Ulm: Eltern: Gezerre um Geld für Eingliedern behinderter Schüler beenden 09.09.2013

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Eltern-Gezerre-um-Geld-fuer-Eingliedern-behinderter-Schueler-beenden;art4319,2191767

Artikel Südwestpresse Ulm: Alle profitieren: Wie Schaffner- und Bahmann-Schule Inklusion umsetzen 26.07.2013

http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/Alle-profitieren-Wie-Schaffner-und-Bahmann-Schule-Inklusion-umsetzen;art4329,2126774

Ivo Gönners Schwörrede 2013 (Quelle SWP.de)

Hier ein Auszug aus der Schwörrede zum Thema Inklusion, Quelle SWP 22.07.2013

(…)

Eine gute berufliche Grundlage und Ausbildung sind der Schlüssel zu einem selbstbestimmten und beruflich erfolgreichen Leben und gleichzeitig die Voraussetzung für aktive gesellschaftliche Teilhabe. Dies gilt auch für Menschen mit Behinderung. 2006 wurde die UN-Behindertenrechtskonvention verabschiedet. Deutschland ist dieser Konvention 2007 beigetreten. Jetzt gilt es diese Vorgaben zielgerichtet, aber auch pragmatisch und unideologisch umzusetzen. Inklusion bezeichnet den Umgang mit Menschen, die behindert sind. Inklusion bedeutet aber mehr als gemeinsames Lernen, Inklusion beschreibt eine Gesellschaft, die Vielfältigkeit zulässt, akzeptiert und Menschen mit Behinderung die notwendige Unterstützung zukommen lässt. Dies nicht nur im schulischen Alltag sondern auch auf dem Arbeitsmarkt, beim Wohnen und in allen Lebensbereichen. Menschen mit Behinderungen sollen am wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, sozialen und kulturellen Leben teilhaben. Dies ist auch Ziel des Teilhabeplans der Stadt Ulm und des Alb-Donau-Kreises. Dazu werden neue dezentrale Angebote benötigt. Aber auch die Einrichtungen im Tannenhof, bei der Lebenshilfe und in den sonderpädagogischen Schulen helfen den Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen und sind auch in Zukunft nötig.

Eine sozial gerechte Gesellschaft, muss immer eine solidarische Gesellschaft sein. Teilhabe und die Möglichkeit zur Teilnahme, stehen dabei im Vordergrund. Gute Sozialpolitik gibt den Menschen  Grundsicherung und fördert alle, ihren Kräften und Talenten gemäß, die in jedem Menschen stecken. Gute Sozialpolitik sorgt dafür, dass er für die gleichen Startchancen sorgt und sich um das Wohl der Schwachen kümmert und auch lernt, dass Menschen mit Behinderungen und Schwache gar nicht so schwach sind, wie viele auch in ihren Vorurteilen meinen.

Der Bund und die Länder haben beschlossen, ein neues Bundesleistungsgesetz zu erarbeiten. Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention soll gezielter gefördert werden, ebenso die Weiterentwicklung der Eingliederungshilfe vorangebracht werden und vor allem die Kommunen von steigenden sozialen Ausgaben entlastet werden. Dazu haben sich Bund und Länder verpflichtet, und die Städte und Gemeinden brauchen diese notwendige Klarstellung. Wir brauchen diese Klarheit auch, um im Falle der Pflegebedürftigkeit den älteren Menschen ein würdiges Leben im Alter zu ermöglichen. Schon heute tragen in Ulm viele ambulante und stationäre Einrichtungen, private und kirchliche Träger und das städtische Altenheim in Wiblingen dazu bei. Bis zum Jahre 2018 spätestens soll diese Einrichtung im Wiblinger Kloster beheimatet sein. Die Vorbereitungen für ein neues Pflegeheim in Wiblingen sind eingeleitet. Zunächst wird in einem Interessensbekundungsverfahren geklärt, wer ein solches neues Haus errichten und betreiben will, daran schließt sich dann im Lichte der eingegangenen Angebote das entsprechende Auswahlverfahren an.

Gegenseitige Unterstützung, generationsübergreifende Solidarität, das ist in unserer Stadt teilweise seit Jahrhunderten soziale Wirklichkeit. Jede Generation muss immer wieder diesen Solidaritäts- und Gerechtigkeitsgedanken neu definieren und ausfüllen. Beispielhaft für viele Initiativen in unserer Stadt steht das Haus Bethesda. Es feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Diese wie andere Initiativen sind geprägt durch die Überzeugung, dass die Weiterentwicklung des sozialen Auftrages zusammen mit bürgerschaftlichem Engagement am besten umgesetzt werden kann.

(…)

Artikel Dein Spiegel Heft 08/2013: Ein besonderer Schüler

Artikel Dein Spiegel Heft 08/2013: Ein besonderer Schüler

Eine Geschichte, die Mut macht: David, 10, aus Köln sitzt im Rollstuhl, kann nicht sprechen, nicht gehen, und wahrscheinlich wird er auch nicht sehr alt werden. Trotzdem besucht er eine ganz normale Grundschule.

 

 

Artikel Spiegel Online: Bewegungsunfähiger Student: Sozialstaat gegen Constantin 18.07.2013

http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/constantin-grosch-student-kaempft-fuer-inklusion-a-911361.html

Ein Jurastudent kämpft für seine Rechte.

Zur Online Petition

Ausführlicher Beitrag zum Thema Menschen mit Behinderung bei Spiegel Online

Regelmässige Treffen

Wir treffen uns regelmässig am 1. Montag im Monat ab 19.30 Uhr bis 21:30 im Weststadthaus in der Moltkestrasse. Die nächsten Termine sind:
3. Februar 2014, 7. April 2014, 5. Mai 2014
In der Schulferien finden keine Treffen statt.
Über eine kurze Anmeldung würden wir uns freuen. Siehe Kontakt.

Video: Satirischer Filmbeitrag einer Jugendgruppe über die Glasknochenkrankheit

http://www.youtube.com/watch?v=29yLJeVDxpc

Artikel Südwestpresse Ulm: Hilferuf an Kultusminister 10.07.2013

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Hilferuf-an-Kultusminister;art4319,2100923

Kultusminister Konferenz – Sonderpädagogische Förderung

http://www.kmk.org/bildung-schule/allgemeine-bildung/sonderpaedagogische-foerderung.html

Portal Einfach Teihaben: Sonderpädagogische Förderung in der Schule

http://www.einfach-teilhaben.de/cln_031/DE/StdS/Schule_Studium/so_paed_foerderung/so_paed_foerderung_node.html

Vortrag: Ali Carr-Chellman: Spielen, um Jungen wieder an das Lernen zu fesseln

http://www.ted.com/talks/ali_carr_chellman_gaming_to_re_engage_boys_in_learning.html

Nicht direkt zum Thema Inklusion, aber ein interessanter Blick auf die Probleme von Jungen in der Schule.

Artikel Südwestpresse Ulm: Inklusion braucht sehr viel Energie 21.06.2013

http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/Inklusion-braucht-sehr-viel-Energie;art4329,2070139

ARD Serie „Zeig mir Deine Welt“ – Kai Pflaume besucht Menschen mit dem Down-Syndrom im Alltag

Ab dem 19.6 in der ARD

http://www.daserste.de/specials/zeig-mir-deine-welt-100.html

Sendetermine

Mi, 19.06.13 | 21:45 Uhr

Do, 20.06.13 | 18:50 Uhr

Fr, 21.06.13 | 18:50 Uhr

Sa, 22.06.13 | 18:00 Uhr

TV Beitrag SWR 4: Zoom: Inklusion

SWR Landesschau 29.01.2013
http://www.swr.de/landesschau-bw/zoom/-/id=7263158/nid=258358/did=10930210/pv=video/1rp1civ/index.html

Fachinformationen

Fachinformationen

http://www.inklusionspaedagogik.de

Inklusionsklasse Martin-Schaffner-Grundschule in Ulm in Kooperation mit der Alois-Bahmann-Förderschule

Inklusionsklasse an der Martin-Schaffner-Grundschule

http://www.mss.schule.ulm.de/wb/pages/projekte/inklusionsklasse.php

Fachliteratur

Eine Auswahl an Fachliteratur von Frau Prof. Dr. Merz-Atalik

Merz-Atalik, Kerstin (2010): Anerkennung menschlicher Vielfalt als

Normalität= Inklusion: Einige Thesen zu hartnäckigen Mißverständnissen
oder Fehldeutungen im Umgang mit den Forderungen nach „Inklusion“ im
Bildungssystem. Bildung & Wissenschaft, Heft Oktober, 22-24

Merz-Atalik, Kerstin (2011): Alle Kinder haben das Recht auf inklusive
Bildung. Die UN-Konvention –Rechtliche Vorgaben, Voraussetzungen und
Chancen. In: Bildung und Wissenschaft, Heft März, 12-17

Merz-Atalik, Kerstin (2011): Inklusive Pädagogik in Baden-Württemberg.
Bilanzierung und Herausforderungen für eine inklusive Schulentwicklung.
In: Lehren und Lernen. Zeitschrift für Schule und Innovation aus BW, Heft
1, 9-11

Merz-Atalik, Kerstin / Hudelmaier-Mätzke, Peter(2011):  Länderbericht
Baden-Württemberg Der Wechsel beginnt: Vom Außenklassenkonzept und anderen
kooperativen Modellen zu einer inklusiven Gemeinschaftsschule! In:
Zeitschrift für Inklusion, Nr. 2 (2011) (Link:
http://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion/article/view/117/118)

Merz-Atalik, Kerstin: Inklusion/ Inklusiver Unterricht an der
Gemeinschaftsschule. In: Bohl, T./Meissner, S. (Hrsg.) (2013): Expertise
Gemeinschaftsschule. Forschungs-ergebnisse und Handlungsempfehlungen für
Baden-Württemberg. Weinheim und Basel: Beltz, 368 Seiten, ISBN
978-3-407-25691-1, 19,95€

Fachvortrag Inklusion

Bei der Fortbildung der Uni Ulm am 12.06.2013 hielt Frau Prof. Dr. Merz-Atalik (PH Ludwigsburg) eine Vortrag zum Thema

„Wissenschaftliche und empirische Erkenntnisse zum integrativen / inklusive Unterricht – Konsequenzen für die Ausgestaltung einer inklusiven Bildungslandschaft“

Siehe auch http://www.uni-ulm.de/home/news-details/article/experten-und-eltern-gefragtbrthema-inklusion-beleuchten.html

Vortag Inklusive Bildung – Von der Integration von Einzelnen zur förderlichen Schule für alle Kinder
Quelle: Prof. Dr. Kerstin Merz-Atalik über die Initiative inklusive Schule in Bayern – jetzt http://www.inklusive-schule-bayern.de/

Gespräch Schulamt Biberach 5.6.13

Am  5.6.13 trafen sich Vertreter der Gruppe Eltern für Inklusion mit Schulrat Dr. Nitsche.

Ein Folgetermin wurde für den Beginn des Schuljahres 2013/14 vorgesehen.

Themenheft Sonderpädagogische Förderung in Baden-Württemberg (2009)

Themenheft Sonderpädagogische Förderung in Baden-Württemberg (2009)

http://www.schule-bw.de/entwicklung/bildungsbericht/themenheft/themenheft.pdf

Siehe auch  http://www.schulamt-biberach.de/,Lde/793445

Schulversuchsordnung

Die sogenannte „Schulversuchsordnung“

Regelungen zur Umsetzung des Beschlusses des Ministerrats vom 3.Mai 2010″Schulische Bildung von jungen Menschen mit Behinderung „,Az.:31-6500.30/355)

http://www.schule-bw.de/schularten/sonderschulen/kooperation/anlage/2_Anlage1_Regelungen_zur_Umsetzung1.pdf

Siehe auch http://www.schulamt-biberach.de/,Lde/793445

TV Beitrag: Regio TV Schwaben „Kinder mit Behinderung“

http://www.youtube.com/watch?v=mf9kIfxUbn4

Radiobeiträge für Kinder: Was ist Inklusion? Warum gibt es Probleme mit der Inklusion?

Verschiedene Beiträge für Kinder vom Kinderradiokanal KIRAKA des WDR (NRW)

http://www.kiraka.de/spielen-und-hoeren/nachrichten/erklaer-mal/beitrag/b/was-ist-inklusion/

Zum Radiobeitrag „Was ist Inklusion“

Zum Radiobeitrag „Warum gibt es Probleme mit der Inklusion“

Was ist eine Förderschule

Zum Radiobeitrag „Was ist eine Fördererschule“

 

Fortbildung Uni Ulm – 12.06.2013 – 16. Sozialpädiatrischer Nachmittag – Inklusion

Fortbildung Uni Ulm – 12.06.2013 16. Sozialpädiatrischer Nachmittag – Inklusion

Beispiele: Wie kann Inklusion aussehen: Stadtschule Lübbecke

http://www.youtube.com/watch?v=fYlCPHoaLr8

Was ist Inklusion? Video der Aktion Mensch

http://www.youtube.com/watch?v=COJyb3D_JjA

Beispiele: Wie kann Inklusion aussehen: Film über die Jakob-Muth Preisträger 201/12

http://www.youtube.com/watch?v=OGKxYbaX7Gk

Beispiele: Wie kann Inklusion aussehen: Gesamtschule Bonn-Beuel

http://www.youtube.com/watch?v=hopp-W8jvVs

Beispiele: Wie kann Inklusion aussehen: Luca

http://www.youtube.com/watch?v=gqBZ08RQWmg

Aktion Schüler machen Radio zum Thema Inklusion beim Radiosender big FM

Radio-Wettbewerb zum Thema Inklusion sowie ausführliches Info-Material und Unterrichtsmaterial

http://www.lebenshilfe.de/biginclusion/index.php

Fortbildung Uni Ulm – 12.06.2013 – 16. Sozialpädiatrischer Nachmittag – Inklusion

Fortbildung Uni Ulm – 12.06.2013 16. Sozialpädiatrischer Nachmittag – Inklusion

Die Beteiligung von Eltern ist ausdrücklich erwünscht.

Artikel Südwestpresse Ulm: Rollstuhlfahrer treibt mehr Sport als mancher Nicht-Behinderte 31.05.2013

http://www.swp.de/ulm/sport/sonstige/regional/tsg_soeflingen-Sportprofil-Rollstuhl-Laufen-Koeln-Einstein-Marathon-Dornstadt-Ulm-Rollstuhlfahrer-treibt-mehr-Sport-als-mancher-Nicht-Behinderte;art3132,2027905

Wegweiser Inklusion in der Schule: Die Bildungswegekonferenz

Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen BW erstellt den Wegweiser “Inklusion in der Schule”.

Er wird  regelmäßig um weitere Themen ergänzt und aktualisiert.

http://www.lag-bw.de/wegweiser.html

Bild

Artikel Die Welt: Wie Eltern das Projekt Inklusion torpedieren 18.03.2013

http://www.welt.de/politik/deutschland/article114538623/Wie-Eltern-das-Projekt-Inklusion-torpedieren.html

Film: Sophie-Scholl-Schule in Gießen

Die Sophie-Scholl-Schule in Gießen ist eine inklusive Grund- und Gesamtschule in freier Trägerschaft
http://www.youtube.com/watch?v=Of5JNXE3H0Y

https://www.sophie-scholl-schulen.de

http://www.sophie-scholl-inklusiv.de/home.html

Stadt Ulm: Sitzungen Schulbeirat

http://buergerinfo.ulm.de/si0041.php?__ctopic=gr&__kgrnr=8

Beschlussvorlage Stadt Ulm Bildungsoffensive Stand 29.01.2013

http://buergerinfo.ulm.de/vo0050.php?__kvonr=2685

Inklusion siehe Seite 17 der Beschlussvorlage

Artikel Südwestpresse Ulm: Regeln stehen fest 16.05.2013

http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/Regeln-stehen-fest;art4329,2007650

Mitgliedertreffen 05.06.13

Treffen mit Vertretern von Gemeinsam leben – gemeinsam lernen Landesarbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg e.V. und Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen, Arbeitsgemeinschaft Heidenheim e.V.

Schwerpunkt: Austausch und nächste Schritte des Arbeitskreises

Behindertenbeauftragter: Häufige Fragen zum Thema Bildung

http://www.behindertenbeauftragter.de/SharedDocs/FAQs/DE/FAQ_Bildung.html

Wegweiser für Eltern zum Gemeinsamen Unterricht

Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen

Wegweiser für Eltern zum Gemeinsamen Unterricht (PDF/627KB)

Gemeinsamer Unterricht in Baden-Württemberg (PDF/495KB)

Artikel Südwestpresse Ulm: Soziale Gruppenarbeit für Grundschüler 29.04.2013

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/familie/schule/Soziale-Gruppenarbeit-fuer-Grundschueler;art1190274,1972619

Artikel Südwestpresse Ehingen: Gruppenarbeit hilft Kindern 15.05.2013

http://www.swp.de/ehingen/lokales/ehingen/Print-Gruppenarbeit-Schulsozialarbeit-Parallelstruktur-Jugendarbeit-Ulm-Dellmensingen-Dornstadt-Blaubeuren-Munderkingen-Blaustein-Langenau-Laichingen-Erbach-Gruppenarbeit-hilft-Kindern;art4295,2005177

Artikel Südwestpresse Ulm: Lernbüro der Zukunft 15.05.2013

http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/Lernbuero-der-Zukunft;art4329,2005793

Willkommen

cropped-foto-e1361887689841.jpg

Wir sind eine Gruppe von betroffenen Eltern, die sich teilweise schon jahrelang für die gemeinsame Erziehung und Beschulung von Kindern mit und ohne Behinderung engagieren.

Seit einigen Monaten haben wir uns im Arbeitskreis Eltern für Inklusion zusammengeschlossen.

Wir möchten dabei helfen die Inklusion für Kinder, Eltern und Fachleute positiv zu gestalten und freuen uns über Anmerkungen, Vorschläge und Ideen sowie über neue Teilnehmer für den Arbeitskreis.

Sie erreichen uns unter inklusioninulm(at)gmail.com oder über unser Kontaktformular.

Wir würden uns gerne ein Bild über die aktuelle Situation der Inklusion an Ulmer Schulen machen und möchten betroffene Familien um die Rückmeldung ihrer Erfahrungen bitten.

Das nächste Treffen des Arbeitskreises findet im Juni statt. Anmeldung über inklusioninulm(at)gmail.com oder über unser Kontaktformular.

Bitte geben Sie diese Informationen an andere interessierte Personen weiter.

Redaktion: Mirjam Mahler

Elternveranstaltung „Individualisiertes Lernen an allen Schularten“ am 8. Juni 2013

Elternveranstaltung „Individualisiertes Lernen an allen Schularten“ am 8.6.2013
Siehe http://www.kultusportal-bw.de/servlet/PB/menu/1395834/index.html

Dokumentarfilm: Berg Fidel – Eine Schule für alle

Dokumentarfilm über eine inklusive Schule in Münster

http://www.bergfidel.wfilm.de

http://www.youtube.com/watch?v=o4EZSlIjV6Y

Wichtige Petition! Recht auf gleiches Einkommen und Vermögen auch für Menschen mit Behinderungen

Constantin Grosch aus Hameln sammelt Unterschriften für eine Petition. Darin geht es um die Abstellung der Einkommens- und Vermögensanrechnung für Menschen mit behinderungsbedingtem Assistenzbedarf

 http://www.change.org/de/Petitionen/recht-auf-gleiches-einkommen-und-verm%C3%B6gen-auch-f%C3%BCr-menschen-mit-behinderungen?utm_campaign=share_button_action_box&utm_medium=facebook&utm_source=share_petition

 oder http://tinyurl.com/cpebee5

 Die Petition bezieht sich auf den Entwurf des Gesetzes zur Sozialen Teilhabe, den das Forum behinderter Juristinnen und Juristen auf Initiative von ISL und ForseA entwickelt haben. Bitte unterschreiben Sie diese Petition und leiten diese über Ihre Verteiler mit der Bitte um Unterschrift weiter. Dieses Thema ist sehr wichtig. Derzeit ist unbekannt, wie lange diese Petition noch läuft. Daher sollten Sie nicht lange zögern.

 Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Infodienst Eltern vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

Infodienst Eltern vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport
Siehe http://www.kultusportal-bw.de/servlet/PB/menu/1190062/

Infodienst Eltern vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

Der elektronische Infodienst Eltern vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport informiert Eltern aktuell und aus erster Hand über neue Ideen und Entwicklungen in Schule, Schulverwaltung und Bildungspolitik.
Der Infodienst Eltern wird alle zwei Monate als Newsletter verschickt und kann auf dieser Seite eingesehen und kostenlos abonniert werden.
Siehe http://www.kultusportal-bw.de/servlet/PB/menu/1190062/

Artikel Südwestpresse Ulm: Es trifft die engagierten Lehrer 30.4.13

Bericht über die Kürzung der Entlastungsstunden für Lehrer in der Südwestpresse vom 30.04.2013 von Ute Gallbronner
http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Es-trifft-die-engagierten-Lehrer;art1190274,1975054

 

Wir fragen uns:  Wie wirkt sich diese Kürzung auf das Thema Inkusion aus?

Studie Inklusion der Bertelsmann Stiftung März 2013

Inklusion im deutschen Schulsystem kommt nur eingeschränkt voran

Bertelsmann Stiftung: Jeder vierte Förderschüler besucht mittlerweile reguläre Schule / Anteil der Sonderschüler bleibt aber nahezu konstant / Enorme Unterschiede zwischen den Ländern

Zur Studie Inklusion in Deutschland

Inklusion Baden-Württemberg

Artikel: Spiegel Online Behinderte Kinder an Regelschulen: „Wir brauchen eine andere Art des Unterrichtens“ 20.03.2013

Spiegel Online Behinderte Kinder an Regelschulen: „Wir brauchen eine andere Art des Unterrichtens“ 20.03.2013

Interview mit Jörg Dräger, Vorsitzender der Bertelsmann Stiftung

http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/inklusion-joerg-draeger-erklaert-was-sich-in-schulen-aendern-muss-a-889496.html

Artikel: Die Welt Essay: Scheitern inklusive 23.04.2013

Essay: Scheitern inklusive

Die Schulen proben das Experiment Inklusion. Alle, auch Kinder mit Behinderung, sollen gleichberechtigt behandelt werden. Doch die schöne Idee hat Schattenseiten
Von Christine Brinck 23.04.2013

http://www.welt.de/print/die_welt/debatte/article115517554/Scheitern-inklusive.html

Artikel Zeit Online: Wie viel anders ist normal? von Dorit Kowitz 29.03.2013

Sehr interessanter Artikel, der die vielen unterschiedlichen Seiten ausführlich beschreibt

Artikel Zeit Online: Wie viel anders ist normal? von Dorit Kowitz 29.03.2013

Inklusionsgeschichten zum Welt-Down-Syndrom-Tag am 21.03.2013

21 Inklusionsgeschichten
zusammengestellt zum Welt-Down-Syndrom-Tag am 21.3.2013

von der Landesarbeitsgemenschaft Baden-Würtemberg “Gemeinsam leben – gemeinsam lernen” e.V.

TV Beitrag „Zoom:Inklusion“ SWR Landesschau 29.1

http://www.swr.de/landesschau-bw/zoom/-/id=7263158/nid=258358/did=10930210/pv=video/1rp1civ/index.html

Artikel: Elternvertreter diskutieren mit Bürgermeisterin Mann

Siehe SWP 04.03.2013 Ulmer Elternvertreter diskutieren über Schulthemen mit Iris Mann

Artikel: Inklusion am Gymnasium

Siehe SWP 04.03.2013 „Schuldirektoren befürchten Überlastung“

Jakob Muth-Preis für inklusive Schule

Tolle Beispiele für gelungene Inklusion

Mehr hier http://www.jakobmuthpreis.de

Unter dem Motto „Gemeinsam lernen – mit uns ohne Behinderung“ zeichnet der Jakob Muth-Preis für inklusive Schule seit 2009 Schulen aus, die allen Kindern zugänglich sind und die jedes Kind so gut wie möglich fördern. Mit dem bundesweiten Preis soll die Praxis von Schulen bekannter gemacht werden, die allen Kindern und Jugendlichen – mit und ohne Förderbedarf – eine bessere Teilhabe ermöglichen.

Bericht über die Regine-Hildebrandt-Schule in Birkenwerder

Bericht der BertelsmannStiftung über die für erfolgreiche Inklusion preisgekrönte Schule in Brandenburg. 

 

Artikel: In Inklusion eine Eins

Artikel Die Welt kompakt 24.02.2013 In Inklusion eine Eins / dpa

Mehr beim  Jakob Muth-Preis für inklusive Schule

Fachtag „Kooperation macht Schule“

Fachtag „Kooperation macht Schule“ – Impulse und Fachgespräche – vom Bildungsnetzwerk Ulm & Neu Ulm am 20. März 2013 von 8:30 bis 16:00 Uhr im Ulmer Roxy.

 

Kontakt und E-Mail Verteiler

[contact-form-7 404 "Not Found"]

Login Mitgliederbereich

Login Mitgliederbereich

Artikel Spiegel Online Schulspiegel – Integration behinderter Kinder: „Alle sind überfordert“

http://www.spiegel.de/schulspiegel/inklusion-probleme-bei-integration-behinderter-kinder-in-regelschulen-a-876847.html

Internetportal für Eltern von Kindern mit Behinderung

http://www.intakt.info/

Thema Inklusion bei Intakt

2. JAKO-O Bildungsstudie: Thema Inklusion

„Zustimmung und Skepsis: gemeinsamer Unterricht mit behinderten Kindern

Der gemeinsamen Beschulung von Kindern mit und ohne Behinderungen (Inklusion) stimmen Eltern nicht vorbehaltlos zu. Wenn es um körperlich beeinträchtigte Kinder und Kinder mit Lernschwierigkeiten geht, findet der gemeinsame Unterricht große Unter- stützung: 89 % bzw. 72 % der Eltern sprechen sich dafür aus. Die unterrichtliche Integration von Kindern mit geistigen Behinderungen und solchen mit Verhaltensauf- fälligkeiten wird dagegen nur von knapp der Hälfte (jeweils 46 %) unterstützt. „Diese Ergebnisse machen deutlich: Der Weg zur inklusiven Schule wird kein Selbstläufer sein“, sagte Tillmann. Notwendig seien Maßnahmen, die den beidseitigen Vorteil der gemeinsamen Beschulung für die Eltern konkret fassbar machen. “

aus

Pressemappe, 2. JAKO-O Bildungsstudie 5. September 2012 (http://www.jako-o.de/medias/sys_master/8808483880990.pdf)

Das Magazin zur 2. JAKO-O Bildungsstudie: „Eltern beurteilen Schule in Deutschland“.

Artikel in der Südwestpresse 07.02.13 Umsetzung Inklusion

Zum Artikel:

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Lehrerverband-Gymnasium-ein-Auslaufmodell;art4319,1840742

Netzwerk „In einer Schule gemeinsam lernen“

Schwerpunkt Inklusion in Bildung im Fachbereich Bildung und Soziales

Am 04.02.13 berichtet die Südwest Presse Ulm, das Inklusion und Bildung Schwerpunkte im Bereich Bildung und Soziales werden.
Siehe Artikel Inklusion und Bildung bilden Schwerpunkte | Südwest Presse Online oder SWP Online.

Nächstes Treffen AK Inklusionseltern am 13.03.13

Das nächste Treffen findet am 13.03.13 um 20:00 im Cafe Restaurant Stadthaus in Ulm statt. Bitte melden Sie sich über inklusioninulm(at)gmail.com für das Treffen an.

Treffen Arbeitskreis betroffene Eltern

Am 28.1 trafen sich Betroffene Eltern in Söflingen.

Zwischen Inklusion und Nixklusion

Zwischen Inklusion und Nixklusion

"Zwischen Inklusion und Nixklusion",
Jeden Montag eine neue Geschichte unter http://kirstenmalzwei.blogspot.de/

Beratung zur Förderung von Inklusion in der Familien-Bildungsstätte